Schön, dass Du da bist =^..^=
Kerstin's ... ganz einfach!

Samstag, den 21.11.2015

 

 

 

Habe die letzten beide Tage, bis auf 2 Termine, fast vollständig im Bett verbracht. Letzten Donnerstag hatte ich einen Termin beim Gefäßspezialisten, zu dem ich nur mit allergrößter Anstrengung gekommen bin und mich im Bus dorthin beinahe übergeben hätte. Er hat sich per speziellem Ultraschall mein Bauchaortenaneurysma angesehen und laut seiner Aussage ist es nur 3 cm anstatt der angegebenen 3,4 cm im Durchmesser groß. Aber er würde an meiner Stelle abklären lassen, ob sich eine Erweiterung bereits auch am Aortenbogen direkt am Herzen nachweisen läßt. Auch erwähnte er das Marfan-Syndrom, dabei handelt es sich um eine überwiegend vererbte Bindegewebsschwäche, bei der es sehr häufig zu einer Erweiterung der Aorta kommt. Um das alles abzuklären, wollte er die Adresse eines Spezialisten heraussuchen, an den ich mich dann wenden sollte. 
Gestern dann mit letzter Kraft bei meiner Neurologin vorstellig geworden. Sie fragte mich wie es mir gehen würde, abgesehen von den Symptomen, die ich momentan so zeigen würde. Ich antwortete ihr nur knapp, dass es mir nicht besser ginge, als es vor 2 Wochen der Fall war. Das hätte sie auch nicht anders erwartet, war ihre ebenso knappe Aussage. Irgendwie geht scheinbar im Moment alles an mir vorbei. Ich hab so das Gefühl, das ich tausend Fragen hatte und nicht eine davon an die beiden Ärzte bei den vergangenen
2 Terminen gestellt habe.
 
Heute bin ich das erste Mal seit meiner Entlassung aus der Parkinson Komplexbehandlung wieder ansprechbar. Meine nichtgestellten Fragen bleiben aber auch weiterhin unbeantwortet ...
 
Ab kommenden Montag darf ich dann für 4 Wochen beim Berufsförderungswerk an einer Berufsfindung und Arbeitserprobung teilnehmen. Ich werde auch darüber berichten ...
 
 
 
 
 
 

35018

Nach oben