Schön, dass Du da bist =^..^=
Kerstin's ... ganz einfach!

Dienstag 14.10.2014

 

 

 

Dienstag 14.10.2014

 
 
Die Pfleger wundern sich inzwischen auch nicht mehr, wenn ich nachts am Tisch sitzend vorgefunden werde. Sie lächeln kurz ins Zimmer, vergewissern sich, dass es mir gut geht und sind auch schon wieder weg. Der Morgen verläuft schneller, als ich es in meinem Zeitplan vermerkt habe. Die Minuten sind nur noch halb so lang wie normal. Mein Zeitempfinden ist ein gänzlich anderes geworden. Mir kommt alles so vor, als wäre ich nur Gast in meinem eigenen Theater, zahlender Gast, der sich in der obersten Loge mit zwei Plätzen eingenistet hat. Das Frühstück ist ein Frühstück, welches sich nicht mehr vom Tablett abhebt. Ich hebe mich auch nicht mehr vom Stuhl ab, von der breiten Menge an Menschen scheinbar auch nicht mehr. Ich bin ein Teil des Geschehens geworden, ein Teil, der sich ausnahmslos in das Gefüge einreiht, welches mir gegeben wird und in welchem ich mich frei bewegen kann und soll. Dieses Gefüge wird gehalten aus meinem Tabletten, meiner neuen Einstellung zum Leben und auch meiner eigenen, zwar noch dünnen, aber kräftiger werdenden Haut. Ich bin mir bewusster geworden, dass es mit mir anders weiter geht, als vor dieser Akut-Reha. Aber es geht weiter, geht seinen und meinen Gang, der durch die neue Medikation wieder aufrechter geworden, gerader und zielstrebiger ist. Ich bin heute noch ein letztes Mal mit meinen Therapeuten verabredet. Ein letztes Mal besprechen wir, auf was ich in Zukunft achten muss, damit es mir auch weiterhin gut geht, was auch immer das auch bedeuten mag. Gut gehen in meiner Position ist bestimmt ein anderes gut gehen, als es von einem gesunden Menschen empfunden wird. Mein gut gehen fängt schon damit an, dass ich schmerzfrei aufstehen kann .... Nur das schmerzfreie Aufstehen lässt mich so empfinden, sagt mir, dass es mir gut geht, wieder gut geht. Ich habe keine hohen Erwartungen mehr, lerne, dass ich damit besser fahre, derweil ich damit weniger enttäuscht bin.
Aber was ich habe, sind hohe Ansprüche an mich!!!
Der letzte Abend nähert sich, ich habe noch nicht gepackt, werde es morgen früh machen. 
Mir fallen die Augen zu .......
 
 
 
 
 
 

34868

Nach oben