Schön, dass Du da bist =^..^=
Kerstin's ... ganz einfach!

Eine Woche später ...

 

 

 


 
 
Freitag 24.10.2014
 
 
Gestern war ich bei meiner Neurologin, der erste Besuch bei ihr, nach meinem 2-wöchigen Aufenthalt in Neustadt/Holstein. Sie fragte mich, wie es mir ergangen sei, wie ich mich zur Zeit fühlen würde, ob ich im fremden Bett schlafen konnte und ob alle Symptome zu meiner Zufriedenheit abgestellt wurden.
Ich antwortete ihr mir knappen Worten, es geht mir gut, ich fühle mich wie ausgewechselt, ich habe noch ein leichtes Zittern und im Bett habe ich dort nicht sehr oft gelegen ....
Tja ........
Das sei nicht so schön, das mit dem Zittern ....
Hatten wir es doch vor meiner Akut-Reha im Griff ... ;-((((
Ich weiss, worauf meine Neurologin hinaus will. Sie erklärte mir vorher schon einmal sehr ausführlich, dass man nach einer Umstellung der Medikamente, nicht wieder auf die alte Medikation zurück greifen kann. In den meisten Fällen wirken sie dann nicht mehr oder zumindest weniger ...
Ich war mir ihrer Worte bewußt, als ich im Krankenhaus von meinen Medikamenten befreit wurde! Ich war mir bewußt, dass es auch nach hinten los gehen kann. Aber ich wollte diese Rückenschmerzen nicht mehr, wollte diese Qualen nicht länger miterleben, wollte nur noch meine Ruhe haben!
Ich nehme nun seit über einer Woche diese anderen Medikamente und will die alten auch nicht wieder zurück.
Ich will um keinen Preis der Welt, dass ich auch nur noch einmal diesen Schmerzen ausgesetzt bin. Ich nahm in Kauf, dass es schief gehen könne, nahm in Kauf, dass es mir nicht besser gehen würde ....
Ich hatte nur diesen kleinen Hoffnungsschimmer ... Hopp oder Topp !!!
Für mich endete es mit einem Topp ;-)))
Jetzt noch ein wenig Tuning, was die Dosierung angeht und ich hoffe, dass ich in 10 Tagen wieder los kann. Ich will wieder zur Arbeit gehen ;-(((
Nur jetzt geht es nicht, die Umstellung der Dosierung könnte mit nicht vorhersehbaren Nebenwirkungen enden ....
 
Alles sowieso nur noch eine Frage der Zeit .....
 
 
 
 
 
 
 

35018

Nach oben