Schön, dass Du da bist =^..^=
Kerstin's ... ganz einfach!

Dienstag, den 01.12.2015

 

 

 

 


Heute morgen steht ein erneuter Mathetest an, den ich seltsamerweise mit einer 2 bestehe. Nur eine Aufgabe hab ich falsch berechnet. Ein kleines Highlight für mich, da ich mich gedanklich ja so gar nicht darauf vorbereiten konnte. Ich bekomme zudem eine neue Aufgabe gestellt, in der ich Löhne und die dazu zugehörenden Abzüge berechnen soll. Eigentlich wäre das alles schnell erledigt, wenn ich denn nicht jede Summe mehrere Male nachrechnen würde. Ständig habe ich das Gefühl, dass ich nicht alles berücksichtige, was wichtig ist. Hab auch nicht nur das Gefühl, meine Kontrollen zeigen mir auch, das es so ist. Ich komme nur sehr schleppend voran und den Termin bei der Ärztin zur Begutachtung muss ich jetzt auch noch wahrnehmen. Als ich vor ihr sitze, wird mir schon ganz flau im Magen und bereits nach wenigen Fragen ihrerseits, laufen mir die inzwischen wohlbekannten Tränen über die Wangen. Nach 50 Minuten kehre ich an meinen Platz und zu meiner Aufgabe zurück. Aber an eine Lösung der selben ist nun nicht mehr zu denken. Mein Kopf ist nur noch mit Gedanken gefüllt, die leider gar nicht zur Lösungsfindung beitragen ...
 
 
 
 
 
 
 

Nach oben