Schön, dass Du da bist =^..^=
Kerstin's ... ganz einfach!

Kontrolle bitte

08.06.2017

 

 

 


 
Ein Jahr ist es nun schon wieder her, dass ich, wegen des Verdachts auf Marfan, im Universitätskrankenhaus aufs Gründlichste durchsucht, bzw. untersucht wurde. 
 
Ergebnis von 2016: Hier ein bisschen erweitert, hier etwas geknickt und da geringfügig in falschen Bahnen verlaufend. Gentest auf Marfan allerdings negativ und somit doch gar nicht soooo dramatisch. 
 
Dieses Jahr also die Kontrolluntersuchung, die hoffentlich keine Verschlechterung, der im letzten Jahr gefundenen Anomalien der Aorta aufweist. Wieder volles Programm, Blutbild, EKG, Kardiographie ... Nach ersten Aussagen der Ärztin scheint alles wie gehabt zu sein und wenn überhaupt, ist keine große Veränderung zu erkennen. Sehr schön. Abschließend aber noch zum MRT und danach schlendere ich wohlgemut nach Hause. Das genaue Ergebnis soll mir erst in ein paar Tagen telefonisch mitgeteilt werden, aber es hieß ja, dass es soweit doch ganz gut aussieht. Kaum zu Hause angekommen, klingelt auch schon das Telefon und die Ärztin bestätigt mir nun doch schon, dass auch laut des Ergebnisses vom MRT alles gut ist. Freu 
 
 
Allerdings klingelt das Telefon einige Tage später erneut und nun ist auf einmal alles nicht mehr so rosig. Laut Aussage des Kardiologen wäre das Ergebnis vom MRT nicht eindeutig und es könnte eine Aortadissektion vorliegen (das ist eine Aufspaltung der Aortawand, die dann an der Stelle reißen und zum innerlichen Verbluten führen kann). Dies müsse nun unbedingt mit einem CT kontrolliert werden, um Schlimmeres abzuwenden. Bitte was? Hääääää? Hab ich richtig gehört? 
Mir wird ein CT-Termin genannt und ich werde darauf hingewiesen, dass ich bei merkwürdigem Schwindelgefühl und komischen Schmerzen umgehend in die Notaufnahme kommen solle.
 
Toll :-/
 
Gestern war dieser CT-Termin. Die Untersuchung selber war schnell erledigt, ich aber erst nach 2 1/2 Stunden elendiger Warterei, mit der weiterhin unklaren Gewissheit über den Zustand meiner Aorta, da niemand der zuständigen Ärzte zum Beurteilen des Ergebnisses auffindbar war. Ich bekam zwar gesagt, dass alles in Ordnung sei und es sich wohl nur um falschen Alarm gehandelt hätte, aber das eben nur von einer Ärztin, die das letztendlich nicht alleine zu beurteilen hat. 
 
Wieder nach Hause ... wieder auf einen Anruf warten ... wieder liegen die Nerven blank ...
 
Der erlösende Anruf dann doch noch gestern Abend. Auch der zuständige Kardiologe bestätigt die Aussage, dass keine Dissektion vorliegt und soweit alles in Ordnung sei mit der Aorta. 
 
 
Nun ja ... also mal abgesehen davon, dass die bereits in 2016 bestätigten Anomalien der Aorta, ja auch weiterhin vorhanden sind und regelmäßig unter Beobachtung bleiben müssen ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach oben