Schön, dass Du da bist =^..^=
Kerstin's ... ganz einfach!

Es geht weiter ...

 

 

 

 

 

 
Inzwischen ist der Gedanke an eine tiefe Hirnstimulation wieder vergessen und der nun schon alltägliche Trott hat wieder Besitz von mir genommen. 
Wie lange das so noch weiter geht, steht in den Sternen.
Vielleicht ist das auch besser so, es behindert einen womöglich am Leben, wenn wir wissen, was wann auf uns zukommt! Was ja auch im Umkehrschluss nahe liegt  .....
 
Ich will damit jetzt nicht sagen, dass ich meinen Parkinson versuche zu vergessen oder zu verdrängen. 
Im Gegenteil, ich will mich nicht irgendwann unvorbereitet vorfinden, an einem Punkt, an dem ich dann nicht weiter wüsste!
 
Ich will es wissen, möglichst alles von dem, was mich erwarten kann, aber nicht muss! Ich bin Realist, kann mir nichts davon kaufen, wenn mir gesagt wird, dass es schon wieder wird !!
 
Ich brauche Gewissheit, muss mich auf mein weiteres Leben einstellen können, will jeden mir noch bleibenden guten Moment genießen."
 
Ina Deter sang vor vielen Jahren schon davon!
Das Stück heisst "Ein neues Gefühl" und spricht mir aus der Seele ;-)))
 
 
Songtext:
 
 
"Es ist ein Gefühl
morgens aufzuwachen,
zu wissen, daß man
sich selber gehört,
nur den Tag mit sich verbringen,
und ihn wieder
sinnvoller machen.
 
Ich lebe mit diesem Gefühl
mir vom Leben zu nehmen,
und habe schon viel zu lang gebraucht,
mich deshalb nicht mehr zu schämen.
 
Immer Sicherheit
und Ordnung im Leben,
streben nach Dingen
die unwichtig sind,
weil man im Alter nicht hungern will,
hetzt man sich ab,
und vergißt zu leben.
 
Ich lebe mit diesem Gefühl
mir vom Leben zu nehmen,
und habe schon viel zu lang gebraucht,
mich deshalb nicht mehr zu schämen.
 
Manchmal Gedanken
die Ängste aufrühren,
wenn wieder der
Schornstein rauchen muß,
wer für den Augenblick leben kann,
bekommt im Glück
auch Hunger zu spüren.
 
Ich lebe mit diesem Gefühl
mir vom Leben zu nehmen,
und habe schon viel zu lang gebraucht,
mich deshalb nicht mehr zu schämen."
 
 
 
 
 
 
 
 
 

35325

Nach oben